Über den ADFC Radebeul

Die ADFC Ortsgruppe Radebeul, Coswig, Moritzburg und Weinböhla ist eine Arbeitsgemeinschaft im ADFC Sachsen e.V.
Im Januar 2022 haben sich Aktive neu zusammengefunden, um den Radverkehr in der Region sicherer, komfortabler und zügiger zu gestalten.

Im aktuellen Sprecherrat sind vertreten:

  • Thomas Weist (Vorsitzender)
  • Silke Gauthier
  • Jens Dreger
  • Christian Wunderlich
  • Rainer Zeimetz

 

Wir treffen uns an jedem 2. Donnerstag im Monat um 19:30 Uhr zum Radlerstammtisch im Familienzentrum in Altkötzschenbroda.
Im Juli 2024 findet aufgrund der Ferien kein Stammtisch statt. Den nächsten Termin findet ihr auch immer unten auf der Startseite unter Termine (ganz nachunten scrollen) angekündigt.


Schaut doch einfach einmal vorbei oder meldet Euch vorab mit Eurem Anliegen per mail.

Diskussionsthemen sind immer wieder die Umsetzung des Radverkehrskonzeptes in Radebeul, aber auch Maßnahmen in den anderen Städten wie Moritzburg oder Coswig.
Die ADFC Ortsgruppe steht dazu im Kontakt mit der Stadtverwaltung und politischen Akteuren.

Das Handlungsbedarf besteht zeigt erneut das Ergebnis des Fahrradklimatests 2022. Diesmal haben 3 Städte (Radebeul, Coswig und Moritzburg) den Sprung über die 50 Teilnehmer geschafft.

Das Ergebnis für die benoteten Orte unserer Ortsgruppe findet ihr hier:

 Radebeul

 Moritzburg

 Coswig

 

 

 

Verkehrspolitik

Die ADFC Ortsgruppe hat im Frühjahr 2024 im Vorfeld der Kommunalwahl einen Austausch mit verschiedenen Parteien und Kandidaten organisiert. Die Ergebnisse haben wir hier zusammengefasst. Da die parteiinternen Positionen nicht einheitlich sein müssen, haben wir immer die Namen unserer Gesprächspartner genannt

Positionen der Parteien und Kandidaten in Radebeul zum Thema Radverkehr

Freie Wähler: Hans Kraske

  • FW in Radebeul sehen sich als Förderer und Unterstützer das Radverkehrs.
  • FW halte das Radverkehrskonzept für kein gutes Konzept, weil Maßnahmen nicht priorisiert und nicht mit einer Zeitleiste versehen sind.
  • FW fordern die Erstellung einer Prioritätenliste und deren öffentliche Diskussion.
  • Unsere Forderung nach Fahrradstraßen für Schulwege in Ost-West-Richtung wird unterstützt.

CDU: Dr. Ulrich Reusch, Wolfgang Jacobi, Peter Müller, Maximilian Speidel

  • Die CDU unterstützt die Gleichberechtigung alles Verkehrsteilnehmer - Wir brauchen ein ganzheitliches Verkehrskonzept.
  • Einhellig wurde der bisherige Mangel an Umsetzung der im Konzept beschriebenen Maßnahmen als besorgniserregend identifiziert.
  • Unsere Forderung nach Fahrradstraßen für Schulwege in Ost-West-Richtung wird unterstützt.
  • Die CDU hat eine ausführliche Zusammenfassung des Gesprächs auf ihrer Webseite veröffentlicht: https://www.cdu-radebeul.org/aktuelles/2024/gespraechsabend-mit-dem-adfc-radebeul

 

SPD: Thomas Weist, Andreas Schurig

  • Thomas Weist, aus dem Sprecherteam kandidiert für die SPD als Spitzenkandidat für den Stadtrat um sich dort für eine andere Verkehrspolitik in Radebeul einzusetzen
  • Die SPD ist überhaupt nicht zufrieden mit der Umsetzung des Radverkehrskonzepts. Es geht alles viel zu langsam.
  • Schwerpunkte der SPD zum Verkehr in Radebeul: „Mobilität neu denken“ sind
    a) Radverkehr mit Anbindung an Dresden, Coswig und das Oberland planen und umsetzen
    b) Entzerrung von Auto- und Radverkehr durch parallele Fahrradstraßen zu den Hauptverkehrsrouten, dabei sollen Fahrradstrassen für den KfZ-Verkehr der Anlieger geöffnet werden
    c) Bedürfnisse und Sicherheitsinteressen von Rad- und Fußgängern sind bei Planung und Umsetzung der Verkehrsinfrastruktur stärker zu berücksichtigen, z.B. durch verstärkte Sanierungen im Nebenstraßennetz.
  • Fahrradparken soll an allen S-Bahn Bahnhöfen möglich sein, dabei wird engere Taktung der S-Bahnen angestrebt
  • Andreas Schurig sieht eine zu starke Konzentration von Finanzmitteln für Karl May und das Karl-May-Museum. Das Geld fehlt dann für Themen wie Radverkehrs- und Fußweg-Verbesserungen.

 

FDP: Matthias Schneider

  • Die FDP ist zufrieden mit der Umsetzung des Radverkehrskonzepts !
  • Aus Sicht der FDP sind in Radebeul Kompromisse für alle Verkehrsmittel erforderlich
  • An allen Hauptstraßen sollten funktionierende Radwege geplant werden.
  • Wo wenig Kosten verursacht und Gefahr besteht, sollte das Radverkehrskonzept schneller umgesetzt werden.
  • Die FDP fragt sich, warum alle Verkehrsvorhaben immer gleich so teuer werden.  

ADFC vor Ort

Der ADFC ist in mehr als 450 Städten in Deutschland vertreten. In der Karte finden Sie Ihren direkten Ansprechpartner vor Ort. Filtern Sie entweder nach Bundesländern oder klicken Sie sich direkt durch die Karte. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie mit einem Klick auf den ausgewählten ADFC-Marker in der Karte.

Publikationen

Der ADFC hat verschiedene Veröffentlichungen. Neben touristischen Broschüren wie „Deutschland per Rad entdecken“ und „Radurlaub“ gehört auch das beliebte Mitgliedermagazin „Radwelt“ dazu, das alle zwei Monate über aktuelle Verbraucherthemen und politische Entwicklungen informiert. Nicht fehlen darf die Radwelt-Ritzelbande: Für Kinder wird es in der „Radwelt“ bunt und schräg. Des Weiteren finden Sie im Bereich Publikationen den ADFC-Jahresbericht und das Verkehrspolitische Programm.

Radwelt-Ausgabe 1.2024

Die Radwelt berichtet aktuell über Themen rund ums Fahrrad und die Arbeit des ADFC. Hier finden sich die Themen der Radwelt Ausgabe 1.2024. Alle frei verfügbaren Artikel und weitere Informationen sind verlinkt.

Der Teaser zeigt das Cover des ADFC-Jahresberichts 2022.

ADFC-Jahresbericht

Mit dem Jahresbericht informieren der Bundesvorstand des ADFC sowie die Bundesgeschäftsstelle über die Arbeit des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs e. V. der vergangenen zwölf Monate.

Titelcover Deutschland per Rad entdecken 2023 und 2024

Deutschland per Rad entdecken

Der Radurlaubsplaner „Deutschland per Rad entdecken“ zeigt auf 64 Seiten wie vielfältig Deutschland für Radreisende ist. Der ADFC stellt eine Auswahl der schönsten Routen Deutschlands vor und gibt Tipps zur Radreiseplanung.

ADFC-Booklet So geht Verkehrswende

ADFC-Booklet So geht Verkehrswende

Das ADFC-Booklet „So geht Verkehrswende – Infrastrukturelemente für den Radverkehr“ gibt einen Überblick über die verkehrspolitische Arbeit des ADFC. Sie zeigt unterschiedliche Führungsformen des Radverkehrs und bewertet sie.

Radurlaub 2021 - bietet viele pauschale Radreisen

Radurlaub

Vielfältig, erholsam und spannend: Im Radurlaub stellt der ADFC pauschale Radreiseideen von professionellen Radreiseveranstaltern vor. ADFC-Mitgliedern erhalten bei vielen Reisen einen 25-Euro-Rabatt bei der Buchung.

Publikation Verkehrspolitisches Programm

Publikation: Verkehrspolitisches Programm

Das Verkehrspolitische Programm des ADFC ist die Basis seiner bundesweiten verkehrspolitischen Arbeit und Grundlage dafür, mehr Menschen zum Radfahren zu bewegen.

Kontakt

ADFC Radebeul

Die ADFC Ortsgruppe Radebeul ist eine Arbeitsgruppe des 

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Sachsen e.V.

Bautzner Str. 25

01099 Dresden

Telefon 0351 - 501 391 7
Telefax 0351 - 501 391 6
E-Mail info [at] adfc-sachsen.de

und über die Geschäftsstelle an der oben genannten Adresse postalisch erreichbar.

Haftungsausschluß

Die Seiten wurden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Eine Haftung bzw. Gewährleistung ist ausgeschlossen. Für Inhalte, die über Links auf fremde Seiten erreicht werden können, kann keine Gewähr übernommen werden.

Bleiben Sie in Kontakt